Überfordert mit meinem Leben

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

04.06.2018

Einhorn2001

Hey Thadäashw,

das hört sich an, als hättest du gerade mit so einigem zu kämpfen! Ich glaube, es könnte dir helfen, wenn du mit jemandem, der dir nahesteht über deine Probleme sprichst- alles mal loszuwerden tut meistens gut. Dass du schnell anfängst zu weinen, liegt wahrscheinlich einfach daran, dass du gerade emotional sehr belastet bist. Wenn du aber den Großteil der Zeit niedergeschlagen und energielos bist, außerdem auch nicht aufhören kannst, über die Zukunft zu grübeln, könnte es auch besser für dich sein, wenn du mal mit einem Psychologen darüber redest.

Die Pille hast du abgesetzt, oder? Weil sie ja eher Nachteile zu haben scheint. Dass du solche Selbstzweifel hast, tut mir leid für dich. So wie du es schilderst, wirkt es, als kämest du mit den großen Veränderungen, die dein Körper in so kurzer Zeit gemacht hat, nicht gut klar. Vielleicht brauchst du dafür einfach ein bisschen Zeit, das ist nur verständlich! Ich denke aber, dass du dir mit so einer krassen Diät(ein Knäckebrot am Tag) nicht wirklich hilfst! Das macht dich wahrscheinlich auch noch emotionaler, da du durchgängig hungrig sein musst. 

04.06.2018

Thadäashw

Hey, also ich bin eigentlich eine Person die nie über ihre eigenen Probleme redet, immer so tut als wäre alles in Ordnung und einfach lebt so wie es verlangt wird aber in letzter Zeit habe ich wirklich arg mit mir zu kämpfen, ich fange einfach mal von ganz vorne an. Dass erste mal das ich wirklich Probleme mit mir selbst hatte, war in der sechsten Klasse ( ist drei Jahre her) da ich in die Pubertät gekommen bin und ganz starke Pickel bekommen habe, damit hatte ich wirkliche Probleme und habe starke Selbstzweifel bekommen. Mein Selbstbewusstsein ging zurück und meine Noten wurden immer schlechter obwohl ich wie eine verrückte gelernt und geackert habe aber das Resultat blieb halt einfach aus. Dann bin ich zu einer Ärztin gegangen und die hat mir ganz ganz viele Medikamente verschrieben, so dass ich wirklich 10 Tabletten am Tag bekommen habe. Die Tabletten hatten aber Pickel zur Folge und somit wurde mein Körper ein einziger Pickel. Ich hatte sie am Bein, an der Stirn, am Dekolleté, am Rücken, am Bauch, einfach überall. Ich habe mich total unter meinen Klamotten versteckt weil mir das so unangenehm war und zur einen Hälfte war ich wirklich unglücklich wegen meiner Haut aber ich war auch total glücklich dass meine Noten besser wurden. Letztes Jahr im Sommer bin ich dann zu einer Frauenärztin gegangen und habe mir die Pille verschreiben lassen, wegen meiner starken Akne! Ich war total glücklich, das ein schnelles Ergebnis erzielt wurde aber auch die Pille hatte Nebenwirkungen und ich habe nur 15-16 Kg zugenommen, was mich dann auch wieder runtergezogen hat. Ich hatte relativ Glück weil ich vorher ein richtiger Stock war, aber trotzdem kam ich auf meine auf einmal vorhanden Kurven und mein nicht vorhandes sixpack nicht wirklich klar.. das ganze hat mich sehr traurig gemacht.Ich habe angefangen damit zu leben und es einfach zu akzeptieren.Seit drei vier Monaten habe ich aber das Gefühl, das ich wirklich am Ende bin. Meine Akne kommt wieder..Ich esse manchmal tagelang nur ein Knäckebrot oder so am Tag Und rundum fühle ich mich wirklich einfach nur dick und hässlich Ich weiß eigentlich dass ich es vermutlich nicht bin, da ich wirklich oft Komplimente für meine Figur und mein schönes Gesicht bekomme aber ich fühle mich dabei nur komplett veralbert und fange dabei fast an zu weinen.Ich habe einfach komplett keine Motivation mehr und muss mich immer aufraffen etwas zu tun! Außerdem lebe ich nie für den Moment, sondern überlege immer was ich in der Zukunft vor habe. Und wenn die Zukunft quasi eingetroffen ist, bin ich komplett fertig immer mit der Welt. In der Schule habe ich mehrfach einfach ohne Grund angefangen zu weinen und aus nicht erklärlichen Gründen fange ich wirklich ohne Grund bei banalen Sachen an zu weinen und kriege mich nicht mehr ein. Was stimmt nicht mit mir? Es ist jetzt wirklich das erste mal das ich alles was mich bedrückt ausspreche, da ich normalerweise lieber Sachen in mich reinfresse aber damit einfach nicht mehr klarkomme, ich hoffe du nimmst dir kurz die Zeit und versuchst mich ein bisschen zu verstehen Danke