Umgang mit Niederlagen

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

08.06.2018

Musiker01

Hallo,

wow, das ist wirklich toll formuliert und inhaltlich gut zusammengefasst!

Ich habe die vergangenen Tage darüber nachgedacht und beobachtet, wie ich in verschiedenen Situationen mit Rückschlägen umgehe. Ich habe festgestellt, dass ich meine Sorgen weniger nach außen trage, sondern für mich selbst verarbeite. Ich bin diesbezüglich jedoch zu dem Schluss gekommen, dass dieser Weg der falsche ist. Viel besser ist Ablenkung durch Freunde oder das Rauslassen von den Emotionen durch bspw. Sport, wie du es schon beschrieben hast.

Was du geschrieben hast, hat zumindest mir sehr weitergeholfen und ich versuche mich in Zulunft durch Joggen im Wald, neben dem ich quasi wohne, von meinen Sorgen abzulenken.

Es ist eigentlich so unlogisch, dass ich mir wegen einer bestimmten Sache Sorgen und somit das Leben schwer mache. Mir geht es eigentlich so gut, ich habe alles was ich brauche und ich bin zufrieden.

Jedoch musste ich mich einst von einem Mädchen was mir viel bedeutet hat/ bedeutet trennen und ich sehen mich so sehr nach ihr, dass ich quasi jeden Tag an sie denke und nur zu ihr möchete. Sie wohnt weiter weg und immer wenn ich an sie denke, rede ich mir ein, dass bei ihr alles besser ist und mein Leben öde, langweilig und schlechter ist und das eigentlich nur, weil ich sie nicht bei mir habe. Es ist einfach Sehnsucht und Liebe, die meinen Kopf so negativ stimmen.

Ich weiß, dass ich sie abhaken muss, habe es auch versucht. Aber es klappt noch nicht. Es klingt so bescheuert. Mein Leben ist toll, mein Selbstwertgefühl quasi nicht vorhanden...

Ich versuche viel unter Leuten zu sein, probiere jetzt auch regelmäßiges Joggen im Wald und übe viel mein Instrument (deshalb heiße ich auch Musiker, kreativ :D ).

Bin ich der einzige, der so etwas durchmacht oder ist es häufiger so ? Ich merke, wie sensibel ich auf sie reagiert und wie sehr ich mich verstellt habe - uch wollte einfach nichts falsch machen, um sie nicht zu verlieren. War das ein Fehler für mich selbst ?

01.06.2018

selfloathing

Es macht einen Unterschied in welchem Bereich man scheitert und aus welchen Gründen... 

Scheitert man, weil man es nicht besser kann? -Kann der dicke Junge nicht so schnell laufen, wie der schlanke (Vielleicht ist der dicke Junge sogar krank und kann gar nicht dünner und sportlicher werden?!)

Oder scheitert man, weil es einem schlecht geht? -Man ist super schlau, hat aber den Kopf so voll mit anderen Gedanken, sodass man zu sehr abgelenkt ist

Oder scheitert man, weil man zu faul ist? -Man hat sich einfach keine Zeit für's lernen genommen

Oder scheitert man, weil man kraftlos ist? -Man möchte lernen, kann es aber nicht, weil man sich so schwach fühlt...

Niederlagen als solche werfen einen immer (kurzzeitig) aus der Bahn. Wie man wieder den richtigen Weg findet, ist ganz individuell. 

In der Liebe hilft es mir z.B nicht über diese Person zu reden und viel unter Menschen zu sein. 

In der Schule hilft es mir, wenn ich mir vornehme, dass die nächste Klausur besser wird.

Beim Sport hilft es mir, wenn ich mir einen Trainingsplan erstelle.

Wenn privat etwas schlimmes passiert, dann hilft es mir darüber zu reden, Lösungen zu finden, um richtig damit umzugehen und es letzendlich zu verarbeiten. 

Oftmals sind Niederlagen nur so schlimm, wie wir selbst sie sehen... 

Bei manchen Niederlagen hilft mir dann auch nur noch Stundenlang gegen einen Boxsack zu schlagen, bis ich heulend auf dem Boden zusammenbreche... Aber am nächsten Tag, geht es mir dann besser, weil ich einmal meine aufgestauten Emotionen raus lassen konnte. Aber auch das ist nichts für jedermann... 

29.05.2018

Musiker01

Hallo Forum,

ich befinde mich zurzeit in jeglicher Hinsicht in einer schwierigen Zeit, was mich persönich natürlich auch belastet. Über meine konkreten Probleme möchte ich gar nicht wirklich sprechen.

Mein Anliegen ist es, über das Thema Scheitern (egal ob in der Schule, Liebe, bei Alltagssituationen, etc.) zu schreiben bzw. (mir) unterschiedliche Meinungen und Haltungen zu diesem Thema von ,,euch" einzuholen.

Jeder Mensch scheitert immer irgendwann und irgendwo. Das ist normal. Aber jeder geht anders mit einer Niederlage um und vor allem mir persönlich aber vielleicht auch anderen hilft es, diese anderen Umgehensweisen zumindest mal kennengelernt zu haben.

Liebe Grüße