Auszug mit 17, wegen alkoholiker Vater

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

24.05.2018

Fxuchs

Hallo Halloween17,

Vorerst: ich bin alles andere als ein Experte,arbeite aber durch meine Arbeit mit dem Jugendamt zusammen und habe deshalb ein bisschen Ahnung davon. Wenn aucb wirklich nur einen funken.

Du kannst beim Sozialamt Hilfen beantragen,Beihilfe zur Wohnung usw. Das wird aber oftmals nur genehmigt wenn deine Sorgeberechtigten so wenig verdienen,dass klar ist,dass sie dich nicht unterstützen können. Und/oder wenn du durch deine Ausbildung so weit weg ziehen musst,dass du nicht mehr zu deinen Eltern kannst. (Deine Eltern sind bis zu deinem 25. Lebensjahr dazu verpflichtet dich auch finanziell zu unterstützen und deshalb ist es relativ kompliziert an Beihilfen durch Ämter zu gelangen. Aber mach am besten einen Termin beim Sozialamt und lass dich dort beraten.)

Außerdem bleibt dir eine Möglichkeit in eine WG zu ziehen,dort hast du oftmals weniger kosten als wenn du alleine wohnst.

23.05.2018

Halloween17

Hallo liebe Beratungsstelle, 

Ich melde mich bei euch da ich es zuhause nicht mehr aushalte.

Meine Eltern sind getrennt und ich wohne bei meinem Vater. Mit meiner Mutter verstehe ich mich gut aber ich kann bei ihr nicht bleiben da ich mit meinem Stiefvater nicht klarkomme. 

Mein Vater allerdings ist ein alkoholiker und arbeitslos, ich halte es zuhause nicht mehr aus. Ich würde gerne ausziehen und habe auch ein eigenes Einkommen (Ausbildung) aber das würde mir niemals reichen um alleine eine Wohung zu bezahlen. Welche Hilfe kann ich da in Anspruch nehmen und wer kann mir da helfen?