Angst vor Berührungen/ berührt zu werden

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

17.04.2018

[Gelöschter Benutzer]

Ich habe 2 Freunde die von dieser Angst wissen gebeten, mich zu umarmen. Erst kurz und dann einfach immer länger. So muss ich selbst diesen Schritt nicht auf die anderen zugehen. Ich versuche mich langsam daran zu gewöhnen. Ich denke, dass das ein recht guter Weg ist... zumindest komme ich damit sehr gut zurecht. Ich kann es zumindest bei den beiden sehr gut zulassen, wenn auch manchmal nur sehr kurz. Es gibt aber auch Tage, da möchte ich das nicht und sage das dann auch. Die beiden akzeptieren es dann. Ich glaube das ist wichtig. Damit man lernt, dass nichts schlimmes passiert und es auch nicht gemacht wird, wenn man es so gar nicht möchte... 

02.04.2018

Hanna0812

Ich kenne das nur zu gut, jedoch liebe ich es meinen Vater zu knuddeln. Da werde Ich manchmal echt anhänglich. Ich versuche mich dann oft nach dem warum zu fragen, manchmal zwinge ich mich auch zu Berührungen (Da muss man aber aufpassen). Es hat mal jemand angefangen mich immer davor zu fragen, so konnte ich mich darauf einstellen. Mitlerweile macht die Person es auch unangekündigt um mich abzuhärten. Man arbeitet sich von Person zu Person. 

31.03.2018

Lichtfeder

Hallo. Kennt ihr das auch? Jemanden, den du kennst (sei es dein Freund/ deine Freundin, eine wichtige Person in deinem Leben oder dein Therapeut/ deine Therapeutin...) möchte zum Beispiel deine Hand nehmen oder dich in den Arm nehmen und plötzlich bekommst du Nervösität. Du willst aus dieser Situation flüchten, es scheint bedrohlich zu sein. Je länger das anhält, desto eher bekommst du eine Panikattacke und dir wird ganz anders...Manchmal möchtest du auch jemanden berühren aber etwas blockiert dich. Du musst auf diese Person zugehen, um sie zu umarmen, aber du kannst keinen Schritt aus Angst tun. Der Druck steigt bis ins Unermessliche...

Das ist das Problem, mit dem ich zu kämpfen habe.

Der schmale Grad zwischen Zuneigung und Panik.

Habt ihr es besiegt? Oder jemals gehabt? Oder habt ihr es? Und wenn, was hilft euch dagegen?