Suizid

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

09.01.2021

Trauerweide17

Das stimmt. Wenn man immer nur ausgegrenzt und gemobbt wird, dann sieht man sich irgendwie selbst schon als Außenseiter, obwohl man es nicht sein will. 

Mir fällt es auch furchtbar schwer neue Kontakte zu knüpfen. Seit ich aus der Schule raus bin, habe ich zu keinem mehr Kontakt, außer zu meiner besten Freundin, die nie auf der selben Schule wie ich war und auch ein Jahr jünger ist. Eigentlich würde ich gerne neue Leute kennenlernen, aber ich habe ständig Amgst etwas falsch zu machen und nicht gemocht zu werden, deshalb versuche ich es dann irgendwie erst gar nicht. 

09.01.2021

Taminura

Ja. Das dachte ich immer. Weil ich auch so ziemlich keine Freunde hatte. In der Grundschule noch weniger als in der Realschule. Allerdings hatte ich nie die Möglichkeit zu wechseln, weil ich am Land wohne und sonst jeden Tag mit dem Zug hätte fahren müssen. Und da hätten mich meine Eltern erstmal hinfahren müssen. 

Ich meine irgendwo ist es ja logisch dass man irgendwann an sich selbst zweifelt, wenn man vom Kindergarten an gemobbt wird und es mit der Zeit nur schlimmer wird. 

09.01.2021

Trauerweide17

Ich finde immer wieder erschreckend, was Mobbing anrichten kann.. ich wurde auch gemobbt und habe deshalb in der 8. Klasse die Schule gewechselt. Es war absolut die richtige Entscheidung, aber im Nachhinein hätte ich direkt in der 5. Klasse wechseln sollen.

Hast du dich auch öfters dabei ertappt wie du selbst denkst, dass es wahrscheinlich doch an dir liegt? Ich meine, Kinder können wirklich gemein sein, aber am schlimmsten ist es dann, wenn man selbst anfängt zu glauben, was sie einem vorwerfen.

08.01.2021

Taminura

Ja. Ich bin auch echt froh drum, weil ich auch stimmen gehört habe. Das wären stimmen von ehemaligen Klassenkameraden meistens, die mich damals geärgert und gemobbt haben. Und da musste sich einfach was ändern.

08.01.2021

Trauerweide17

Gut, dass du einen geeigneten Therapeuten gefunden hast und die Therapie bald beginnt. Am Anfang ist es oft mühsam, aber auf jeden Fall ist es ein guter Schritt von dir, dir Hilfe zu suchen.

Ich kann komplett nachvollziehen, dass du deiner Lehrerin nicht mehr von deinen Problemen erzählen möchtest. Das würde ich auch nicht tun. Ist ja auch schon etwas länger her bei dir mit der Schule. 

Das mit der Castingshow hört sich auch echt cool an. Wenn dich deine Freunde auch so dabei ermutigen scheinst du richtig gut im Singen zu sein! 

07.01.2021

Taminura

Ich beginne demnächst eine. Ich war jetzt drei Mal bei einem Therapeuten und möchte auch da bleiben deshalb werden wir bald die Therapie beginnen. 

Ja klar ist das schön, wenn man so ein gut a Verhältnis zu seiner Lehrerin hatte und immer noch hat. Aber ich kann ja nicht immer wenn sowas ist mit meiner Lehrerin von vor vier Jahren schreiben. Da komme ich mir irgendwie komisch vor. 

Ich werde mit der Gitarre definitiv dran bleiben. Ich liebe die Musik. Ich habe das Gefühl, als würde ich für nichts andere mehr leben. Meine Freunde sagen auch, dass ich sehr gut singe. Und dass ich unbedingt Mal zu einer Castingshow gehen soll. War auch mein Plan dieses Jahr. Aber ich denke ich warte vielleicht noch ein Jahr und melde mich dann mit 18 an. Dann beem meine Eltern nichts davon mit

07.01.2021

Trauerweide17

@Taminura Erst einmal möchte ich sagen, dasss es sehr schön ist, dass du gerne Musik machst. Mir hilft auch manchmal das Singen, allerdings ist es immer etwas schwieriger, da oft meine Familie zu Hause ist und ich mich nie so wirklich traue. Gitarre ist auch ein wirklich schönes Instrument! Du sollstet daran auf jeden Fall festhalten, auch wenn das Üben manchmal anstrengend ist, aber das Ergebnis zahlt sich wirklich aus! Ich wünsche Dir da auf jeden Fall viel Erfolg:)

Das du mit deiner Lehrerin in Deutsch so gut klar gekommen bist ist wirklich schön. Auch wenn es die Umstände natürlich nicht sind. Gerade wenn man so schwierige Zeiten hat.. Dennoch kannst du daran auch erkennen, dass du dieser Lehrerin sehr wichtig warst und bist. 

Ich kann aber auch echt verstehen, dass du jetzt lieber von einer anderen Person Hilfe bekommen möchtest. Das geht mir genauso. Warst du denn schonmal in Therapie? Ich weiß jetzt leider nicht mehr genau, ob du das schon erwähnt hast, deshalb frag ich lieber nochmal.

07.01.2021

Taminura

@Trauerweide das ist doch auch echt mies, wenn einen der Lehrer schon so hasst, dass man mit dem gar nicht mehr reden will, bzw sich nicht traut das zu tun. Meine Deutschlehrerin damals war mega nett und auch total verständnisvoll irgendwie. Sie hat mich immer gefragt, wie es mir geht und hat sogar irgendwann meine Mutter eingeladen zu einem Elterngespräch, um sicherzugehen, dass sie davon weiß. Sie hat damals auch gesagt nach den Ferien, dass sie echt Angst um mich hatte, dass ich nach den Ferien nicht mehr kommen würde und dass sie sich echt Sorgen gemacht hat, vor allem, weil sich zu dem Zeitpunkt in meiner Umgebung ein Mädchen vor den Zug geworfen hat. Und sie hatte Angst, dass ich das gewesen sein könnte.

07.01.2021

Taminura

Ich habe es zum Glück immer noch geschafft mich irgendwie von einem Versuch abzubringen. Frag mich aber nicht wie ich das gemacht habe. Ich denke ich habe einfach zu große Angst davor es zu tun. 

07.01.2021

Taminura

@Yuki ich weiß leidee nicht, wie du mir helfen könntest. Ich habe allerdings rausgefunden, dass wenn ich mit Musik zu tun habe, dass es mir gleich besser geht. Zumindest für den Moment. Ich singe wahnsinnig gerne und spiele Gitarre, bzw Versuche es mir selbst irgendwie beizubringen. Ist gar nicht so einfach, wie man immer denkt. Aber ich glaube ich habe gestern ca eine Stunde lang gespielt. Zwar immer das selbe Lied, aber jetzt kann ich es schon fast. Ist zwar ein ziemlich einfaches zum spielen, aber trotzdem. Aber ich kann halt leider nicht den ganzen Tag mit Musik zu tun haben. 

07.01.2021

Trauerweide17

@Viciii ich dachte, wenn du da jemanden kennst, kann es dir vielleicht leichter fallen dort anzurufen bzw. Kontakt aufzunehmen. Ich finde es zumindest immer etwas beruhigend zu wissen, wer da an der anderen Leitung sitzt, wenn ich telefoniere.

07.01.2021

Viciiiii

Also wegen dem Praktikum war das jetzt ob ich da jemand kenne 

07.01.2021

Viciiiii

Ich war selber da und bin da regelmäßig hingegangen weil meine Brüder auch da waren habe aber trotzdem Angst :(

07.01.2021

Yuki2909

ich packe schule immoment nicht dann meine essstörung die gedanken... ich bin 15 und habe 11 versuche bzw 12 mit gestern.... ich bin zu schwach zu sterben und zu leben ich weiß einfach nicht mehr weiter...

07.01.2021

Trauerweide17

@Yuki es war aber doch schonmal sehr mutig von dir zu deinem Hausarzt zu gehen! Jetzt weist du zumindest, dass jemand deine Probleme ermst nimmst. Ob du nun in eine Klinik gehst oder nicht, kannst immer noch du entscheiden. Vielleicht wäre es sinnvoll erst nochmal ambulant zu einem Psychologen zu gehen, die haben da einfach mehr Anhang, als Hausärzte. 

Umd wegen deiner Freundin: bei mir war es auch teilweise so, dass mehrerer Leute gesagt haben, dasss es ihnen ja auch nicht gut geht. Aber viele meinen es einfach nicht ernst. 

07.01.2021

Yuki2909

ich bin noch in der schule und habe es das erste mal seit fast 2 jahren jemanden erzählt und zwar meinem hausarzt... er wollte mich dirket einweißen wenn ich in der schule mit meiner einzigen freundin darüber rede sagt sie selber das sie welche hat usw...ka 

07.01.2021

Trauerweide17

Hallo Taminura,

Ich kann dich sooo gut verstehen!! Bei mir war es fast genauso wie bei dir! Ich bin auch nicht mehr in der Schule und habe auch keine wirklich guten Erinnerungen daran. Bei mir war es so wie bei dir. Ich hatte eine Lehrerin, die mir wirklich geholfen hat und auch zu der Vertrauenslehrerin hatte ich ein gutes Verhältnis. Aber im Nachhinein tut es mir auch wirklich leid, dass ich diese Personen so mit meinen Problemen belastet habe. Sie haben sich auch ziemlich Sorgen gemacht.

Ich musste übrigens auch als Lektüre auf Englisch "Tote Mädchen Lügen nicht" lesen und es war die Hölle. Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt eine furchtbare Englischlehrerin, die mich auch noch gehasst hat. Und dann so ein Buch. Ich hatte wirklich Panik vorm Englischunterricht und musste mich manchmal dermaßen zusammenreißen bei dem Thema nicht loszuheulen. 

07.01.2021

Yuki2909

@taminura viele haben etwas dagegen also weil ich trans bin usw und es kommt nicht blöd rüber.. du brauchst hilfe ich kenne es wenn sich leute sorgen um einen machen und ich hasse es ebenfalls aber es ist doch besser wenn du gesund und mit freude deine aubildung ausübst anstatt das du nur so tust und du irgendwann wieder eine phase hast vllt eine sehr schlimme das du dein leben dann diesesmal beendest... wie kann ich dir helfen?

07.01.2021

Taminura

Es gibt natürlich wen aber ich kann mit ihnen nicht darüber reden. Ich habe solche Phasen wie gesagt öfter und schon ziemlich lange. Und beim ersten Mal habe ich vielen etwas erzählt. Sogar meiner Lehrerin (das musste ich damals tun, weil ich sonst unsere Klassenlektüre Tote Mädchen lügen nicht nicht überlebt hätte, weil ich mich so sehr in diesem Mädchen gesehen habe dann haben wir ein anderes Buch gelesen) aber mit ihr habe ich manchmal immer noch Kontakt. Also ich schreibe ihr halt zu Weihnachten und Ostern. Aber sonst nichts. Aber wie gesagt habe ich es damals sehr vielen erzählt. Aber dann habe ich gemerkt dass sich diese Leute wahnsinnig große Sorgen um mich gemacht haben. Sogar meine Lehrerin damals. Deshalb hätte ich theoretisch genug aber ich will es keinem sagen, weil ich das nicht nochmal will, dass sich alle so große Sorgen um mich machen. Ich meine ich bin mittlerweile aus der Schule raus und mache eine Ausbildung zur Erzieherin. Da kann man sowas nicht sagen, wenn man das hat. Das kommt etwas blöd. 

07.01.2021

Taminura

@Yuki2909 ich bin 17. Wieso sollte ich was dagegen haben? Ich finde es kommt nur auf den Charakter an.