Transidentität

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

08.01.2022

Luke1507

Hey:)

Ich bin auch Trans ftm. Ich habe einfach lange das Gefühl gehabt, dass ich einfach nicht wie die anderen Mädchen in meinem Alter bin. Wenn ich in den Spiegel gucke, habe ich das Gefühl, dass das nicht ich bin. Wir haben halt neben der Dusche einen und wenn ich halt duschen gehen will, sehe ich mich halt immer im Spiegel. Und zudem habe ich halt momentan aufgrund familiärer Angelegenheiten noch meine langen Haare. Ich habe keine Probleme, meinen Körper schön zu nennen, aber ich habe halt das Gefühl, dass er nicht so zu mir passt. Ich habe dann lange rumüberlegt, was meine Identität angeht. Darduch das ich mich mit dem Thema LGBTQ+ eh so viel auseinander gesetzt habe, wusste ich halt über die Vielzahl an Möglichkeiten was das angeht bescheid. Als ich dann auf TikTok Videos von Transmännern gesehen habe, die sich ihre Brüste wegoperrieren lassen haben, hatte ich den Gedanken: Dass will ich auch. Spätestens dann war für mich klar, dass ich eben mehr Mann als Frau bin. Bei den Pronomen hatte ich halt so meine Zweifel, aber durch ein super TikTok habe ich auch die verloren. Ich trete generell eh schon immer sehr maskulin auf und das war auch so der Hauptgrund, mit dem ich die Unterschiede zwischen anderen Mädchen und mir bemerkt habe. Aber  eins kann ich dir sagen. Selbst wenn du weißt, dass du Trans bist, wird es immer wieder Zweifel geben. Das liegt leider in der Natur des Menschen. Da ich noch nicht geoutet bin, bin ich für die Öffentlichkeit immer noch ein Mädchen und habe auch was das Benutzen von Männerklos und -Umkleiden immer noch Zweifel. Aber an sowas kann man arbeiten. Ich habe mir dann irgendwann, als ich mir ziemlich sicher war, einen Binder bestellt und seit ich den trage, fühle ich mich vor allem in engeren Oberteilen deutlich wohler. 

Ich hoffe, ich könnte dir etwas weiterhelfen, Luke:)

30.11.2021

Fynn117

Hey,

Ich bin auch trans. Es ist schwer zu beschreiben. Ich denke im Unterbewusstsein wollte ich als Kind nicht in das vorgesehene "Mädchenbild" passen, ich fand  "Jungsklamotten" ganz toll und so... Erst in der Pubertät hab ich dann immer mehr mich eher nach dem männlichen Klischees benommen und angezogen. Irgendwann kam dann alles zusammen und ich hab danach gegoogelt bzw. hab das Thema Transsexualität auf Instagram bemerkt. Und irgendwie wurde es mir bewusster, dass ich mit mir nicht im Reinen war.

Ich denke unter 10 Jahren ist vielen das eher im Unterbewusstsein, weil die Körper beider "Hauptgeschlechter" im groben sehr ähnlich sind.  In der Pubertät unterscheiden sich die biologischen Geschlechter deutlich bzw. man kriegt mehr Informationen im Internet und der Wunsch, das andere biologische Geschlecht zu sein wird mehr.

Ich denke, was man machen kann, wenn man unsicher ist, sich einen Psychologen*in oder Therapeuten*in suchen. Einfach nur zum abklären. Wenn sich am Ende rausstellt, dass es nur so Gedanken waren und dich "normal" unwohl gefühlt hast (so was man hat halt), dann ist es so gewesen... Wenn es sich herausstellt, dass du dir dann sehr sicher bist, hast du eine super Grundlage für eventuell weitere Schritte! 

30.11.2021

Nordkind66

Hey ihr lieben,

ich überlege tagtäglich, ob ich vielleicht trans* bin, kann jedoch meine Gedanken dazu schlecht werten, deshalb würde es mich interessieren, wie (und wann) ihr gemerkt habt, dass ihr trans* seid. Eure Erfahrungen würden mir bestimmt helfen, denn aktuell komme ich mit mir selbst diesbezüglich nicht wirklich weiter. Ich sehe unzählig viele Gedanken bezüglich der Thematik in meinem Kopf umher wirbeln, aber die Frage "Bin ich trans*" kann ich mir noch nicht beantworten. Eure Gedanken dazu werden bestimmt hilfreich sein.

Mit freudlichen Grüßen das Nordkind :)