Panikattacken

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

30.07.2020

Janessa

Hey,

es tut mir wirklich leid, dass man dich so beleidigt, Homosexualität ist zwar nichts für mich, aber jeder Mensch hat es verdient, respektiert zu werden. Du machst echt viel durch, deine Angst ist berechtigt.

Ich weiß echt nicht, ob es gut ist, aber könntest du vielleicht mit ihr reden? Du könntest ihr sagen, dass aus euch nichts mehr wird und das du Angst um sie hast. Es wäre (glaube ich) sehr sinnvoll, dass ihr euch ausspricht, du musst sie auch nicht treffen, schreib sie einfach an, schreibe es ihr genau so wie hier, dass du Angst hast und sie nicht sehen kannst und dass du nicht willst, dass ihr Kontakt habt. Sollte es nichts bringen, dann könntest du deine Nummer vielleicht ändern oder so, aber ich finde, du sollst ihr eine Chance zum Reden geben, denn es kann ja sein, dass sie aus dem Grund, dass du sie ignorierst, irgendwann mal wieder oben steht und aufgeben will. 

Alles Gute wünsche ich dir. 

29.07.2020

Hestia

Also mit dem das du beschreibst kenne ich mich nicht sonderlich aus aber da deine Themen Überschrift Panikattacke ist gehe ich davon aus das du auch daran zu leiden hast und damit kenne ich mich aus da ich eigene Erfahrungen damit habe.

Ich kann dir nur sagen egal wie unmöglich das jetzt klingen mag und schwierig das ist aber am besten versuchst du einfach deine Atmung zu beruhigen, konzentriere dich vollkommen darauf aufs ein und aus atmen sag dir vielleicht auch selber was du tun musst dann konzentrierst du dich noch mehr darauf und es fällt dir vielleicht leichter das alles umzusetzen. 

Dann könntest du auch einfach irgendetwas zählen egal was du kannst auch einfach immer wieder bis 100 zählen bis du dich beruhigt hast. 

Trink etwas Flüssigkeit hilft immer!

Und im Notfall versuch es einfach auszusitzen das ist schwer aber möglich.

Mach dir klar dass du bei einer Panikattacke NICHT sterben kannst!!!!

Alles Liebe und ganz viel Kraft 

Hestia

29.07.2020

Anonym2412

Hei.

Ich bin 16 Jahre alt und mir geht es momentan echt, naja wie soll ich's sagen... Beschissen. (Tut mir leid für die Wortwahl)

Also ich habe vor 4 Jahren ein Mädchen kennengelernt. Wir wurden sehr gute Freunde und haben alles zusammen gemacht. Naja mit 11 Jahren wurde ich angefangen (leicht) gemobbt zu werden in der Schule. Es hat angefangen mit kleinen Worten und wurde dann doller indem sie mein Handy zerstörten, mich schubsten und dann meine Freundin beleidigten. Naja dass ist eigl nicht mein eigentliches Problem. Das Mädchen (ich nenne sie hier einfach Elle) und ich waren die allerbesten Freunde. Aber nach 2 jahren, war alles irgentwie...komisch. Sie lachte auf einmal weniger, wollte so gut wie nichts unternehmen, erschien selten in der Schule und war fast nie zu erreichen. Zuerst dachte ich mir nichts dabei, aber es wurde immer akuter und ich machte mir sorgen, als ich sah dass sie sehr starke Augenringe hatte und ihre Arme leichte Kratzer hatten. Ich fragte sie immer und immer wieder danach. Aber sie leugnete alles. Nach ein paar Monaten fing sie an sich sehr krass selber zu verletzten und kam gar nicht mehr zur Schule. Jedes mal wenn ich Schulschluss hatte bin ich zu ihr gegangen und wir haben zusammen was unternommen(ich habe da schon durch ihr erfahren was passiert ist). Sie wollte sich nicht mehr in der Öffentlichkeit blicken lassen und ich musste sie schon regelrecht raus zwingen. Sie hat sich einen Therapeuten gesucht. Aber es half nichts, sie verletzte sich immer krasser und war sehr oft im Krankenhaus. ... Sie hatte eine sehr starke Persönlichkeitsstörung... 

Elle war dass erste mal in der Psychiatrie. Ich war gerade mit meiner Mutter alleine zu Hause(ich war 12) als mama aufeinmal total schwindelig wurde, anfing total zu schwitzen und schließlich zusammensackte. Sie bekam schlecht Luft und hatte einen Schlaganfall. Ich habe angefangen zu schreien und weinen und wusste einfach nicht weiter.... Wir haben erfahren dass sie einen Herzfehler hat und hatte inzwischen mehrere ops. ...

Naja als elle wieder aus der Psychiatrie kam (war da 13)... Keine Ahnung hatte ich dass Gefühl dass es ihr nicht sonderlich besser ging. Sie fing weiter an sich selbstzuverletzten und ich wollte ihr unbedingt helfen. Ich habe ihr versprochen dassich immer da sei, und dass wir es gemeinsam schaffen. Ich habe ihre 'mittel' mit denen sie sich verletzt versteckt und habe die Schule für sie geschwänzt. 

Als ich einmal bei einen familienessen war, bekam ich einen Anruf von ihr... Ich erinnert mich nicht genau an ihre worte die sie nicht gerade so herausbrachte :" Nathalie... Ich liebe dich, aber ich kann das nicht mehr. Du verstößt das alles nicht. Niemand tut es. Ich bin es leid und es tut mir unendlich leid... " Ich hab egemerkt dass sie bisschen was getrunken hat oder so und weinte ich fragte sie mehrmals wo sie sei und was sie vorhat... Sie war bei sich am Fenster und wollte gehen... Ich rannte hin. Als ich eintrief stand sie da ab sperrweit offen dem Fenster ich zerrte sie zurück... Aber sie Werte sich und schreitet und weinte. Ich zog mit aller kraft sie zurück und RAF die Polizei und Krankenwagen... 

Daraufhin landete sie wieder in der psychatrie ... Es gab noch mehr solche Vorfälle in den nächsten monaten. Wir waren kurz zusammen, ich bin mehrmals zusammen gebrochen... Und wir beide haben gesagt dass es so nicht weitergeht... Wir haben den Kontakt abgebrochen... 

Doch mir geht es einfach nur scheiße... Ich komme nicht zur Ruhe jede Sekunde habe ich Angst. Angst dass sie da steht. Angst dass sie sich umbringen will. Angst dass mama es nicht schafft und einen weiteren Schlaganfall bekommt. Ich bin es leid mich in der Schule als 'widerliche Lesbe' , 'Hure' oder 'Versagerin' betiteln zu lassen (sie haben aufgehört meine Sachen zu zerstören oder mir körperlich wehzutun)... Ich weiß nicht weiter.

Vor kurzem (vor meinem 16. bday) hat sie sich wieder bei mir gemeldet. Ich kam gerade relativ damit zurecht...naja teilweise... Neben dem Tod meines Vaters und meiner sehr kranken mum die ich jeden Tag so gut wie es geht unterstütze.

In der Schule lief auch gerade alles wieder super, war wieder 2er schülerin... Naja mobbing geht trotzdem teilweise weiter. 

Sie hat iwie meine neue Nummer rausbekommen und wo ich ihre Nachricht sah... Keine Ahnung war es auf einmal so als würde sich alles in meinem leben vor mir abspielen. Und wie soll ich sagen es war so als würde ich von oben auf mich ab sehen... Und dass was ich da sah, hasse ich. Ich hasse es wie ich da sass... Wie ich redete. Wie ich atmete... Aber vorallem wie ich da saß und nichts... Gar nichts tat... 

Ich versuchte die Nachricht zu ignorieren... Doch meine gedanken brachten mich um...sie schreibt mir heute noch jeden Tag... Und ich halt es einfach nicht aus sie zu lesen. Ich kann mich Oberhaupt nicht mehr konzentrieren und habe egal wo ich bin Angst dass sie auftaucht oder oben Iwo steht und aufgeben will...

Ich weiß nicht weiter...

Können sie mir vielleicht einen Rat geben? Ich habe Angst jemanden persönlich so anzusprechen und über meije Probleme zu reden... Und ich habe echt lange und viel Mut gebraucht dass alles zusammen zu fassen... Ich habe einfach Angst. 

Bitte melden sie sich (: ich danke ihnen tausend mal