Macht es sinn mit dem leben aufzugeben?

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

15.02.2020

Mertie03

Hallo,

Ich hab mir eure Nachrichten mal so ein bisschen durchgelesen und muss sagen, ich stimme so halb zu.

Vor einigen Jahren hatte ich mein Leben bereits aufgegeben, war kurz davor es zu beenden, doch ich hab mich da allein wieder rausgezogen.

Aufgeben ist keine gute Lösung, denn es ist fliehen. Klar, oftmals kommt man nicht mehr auf seine Situation klar, aber im Endeffekt gehört es zum Leben dazu.

Und wenn man aufgibt, hat man verloren gegen etwas, was nicht gewinnen sollte, wenn man gewinnt, dann kann man anderen Kraft damit geben.

09.02.2020

Trauerweide17

Ich weiß genau was du meinst. Ich würde auch gerne aufgeben, aber habe nicht den Mut und die Kraft dazu. Einerseits hält es mich am Leben, andererseits fühlt es sich in manchen Momenten an wie ein Fluch. Weil es nicht mal die Möglichkeit für mich gibt Schluss zu machen. Aber in meinen guten Momenten bin ich froh darüber, weil ich fest daran glaube, dass es irgendwann besser wird und ich mein Leben noch nicht aufgeben kann. 

09.02.2020

deepthoughts

Viele trauen sich nicht, sich umzubringen, weil uns tief im Inneren etwas hält, und wir haben Hoffnung, dass schönere Zeiten kommen werden.

Ja, Aufgeben ist manchmal die bessere Wahl. Aber sie fordert viel Mut und Kraft, wie ich feststellen musste und diese Kraft habe ich nicht mehr, so kaputt und erschöpft bin ich.

Vielleicht, in vielen Jahren, werde ich froh sein, dass ich diese Kraft nicht hatte und somit am Leben geblieben bin. Das hoffe ich zumindest. Ich hoffe, dass mein Leben lebenswert ist. Viel mehr, dass das, was noch kommt, es Wert ist, jetzt psychisch zu verrecken. 

07.02.2020

mynewlife13

Das Leben ist ein sehr großes Geschenk und auch wenn es oftmals schwer fällt, sollten wir weiterkämpfen und uns nicht entmutigen lassen. Leider fällt dies fast allen in bestimmten unangenehmen Momenten sehr schwer...

07.02.2020

[Gelöschter Benutzer]

"Nicht derjenige der sich das Leben nimmt ist dumm, sondern derjenige der ihn dazu bringt"

07.02.2020

[Gelöschter Benutzer]

Manchmal scheint aber aufgeben die bessere Wahl zu sein. Dann muss man nichts mehr ertragen und hat seine Ruhe. Ich denke jeder weiß dass aufgeben der falsche Weg ist aber in manchen Situationen sieht man keine Alternative mehr. 

07.02.2020

[Gelöschter Benutzer]

Du hast recht. Nur ist es nicht einfach. 

07.02.2020

Hadildellal2005

Hey, macht es sinn mit dem leben aufzugeben? Wir alle haben diesen moment/Tag/woche da wo wir uns nur denken wir können einfach nicht mehr und wollen einfach so schnell wie möglich alles beenden. Aber warum sind wir menschen eigentlich so, wir halten immer an den dingen fest die uns nicht gut tun meinstens wissen wir das aber wir halten immer noch dran fest weil wir hoffnungen oder sonst was haben. Wir alle hier sind hier weil wir probleme haben und so dann vielleicht einen finden er uns helfen könnte und uns versteht. Klar manchmal findet man es keine gute idee über seine probleme zu reden aber findet ihr es nicht leichter mit jemanden dadrüber zu reden egal ob wie hier anonym oder persönlich. Dnn sobald wir dadrüber reden wird und unsere seele leichter weil das was in uns tief im herzen lag endlich aus uns raus kam. Es ist nicht einfach über seine gefühle zureden , vorallem wenn man am ende seines lebens angekommen ist, aber das ist nur ein gefühl denn eigentlich ist es was gutes über unsere probleme zureden oder sie in die welt zusetzen. Klar mag sein ihr hasst das mitleid gefühl aber leute mal ganz ehrlich wir sollten stolz auf uns seine und glücklich und zufrieden damit sein das zu haben was wir grad haben. Wir alle habe probleme oder schmerzen aber gegensatz zu anderen geht es uns eigentlich mega gut. Ich meine wir haben was zu esssen wo wir schlafen könne und ein zimmer da wo wir sein können wenn es draußen kalt ist damit wir nicht einfrieren. Andere leben im krieg haben keine sichere unterkunft oder nichts zum essen und was galubt ihr wie es denen geht. Also ich hatte immer das gefühl das ich das schlimmste leben aller zeiten habe und alle anderen ein mega gut leben. Aber trotz all unsere Probleme und schmerzen geht es uns mega gut. Und genau das sollte wir aus nutzen leute egal was passiert. Wir veruschen immer das beste zu sehen und ein neues leben zu führen. Neue freunde zu finden vllt auch die schule zu wechseln um nochmalo ganz neu an zu fangen. Aber noch eine sache leute wir sollten stolz auf unsere probeleme sein denn es gehört zu underem leben und es ist usere Geschichte und wir sollten zu unserer geschichte stehen egal wie scheiße oder schlimm sie ist, denn sie ist ein teil von uns/ unserem leben also steht zu eurer geschichte und seit froh das es so ist und nicht anderes. Ich kann es verstehen das am denkt das man am ende angekommen ist und sich gerne umbringen möchte, glaubt mir ich kenne dieses gefühl ich habe/hatte es selbst und habe mich geritzt in der hoffnung das ich ausblut so wie bei tote mädchen lügen nicht und ich dann mit allem fertig wäre. Aber findet ihr nicht wir sollten an allem loslassen was uns kaputt macht und noochmal neu anfangen und unser leben so gesgalten wie wir es möchten?