Beziehungsunfähig

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

14.08.2019

Musiker01

Das wirst Du so hinbekommen, wie Du möchtest, ich glaube an Dich und wünsche Dir viel Erfolg und Kraft in Zukunft. 

Halt' die Ohren steif und lass Dich wirklich nicht unterkriegen - das wäre zu schade..

LG, Musiker01

13.08.2019

[Gelöschter Benutzer]

Hey 

Danke für deine Antwort!

Ich glaube tatsächlich, dass es an meinem Selbstwertgefühl bzw Selbstvertrauen liegt. Ich komme leider auch aus einem schwierigen Elternhaus und fühlte mich nie so richtig willkommen oder geliebt. Ich denke, dass dieser Punkt ebenfalls einen erheblichen Einfluss auf mich und mein 'Liebesleben' hat.

Ich muss einfach lernen, meine Vergangenheit zu verarbeiten, um mich auf andere Menschen einlassen zu können. 

12.08.2019

Musiker01

Hey, ich glaube so langsam verstehe ich, was Du meinst.

Natürlich klingt das, was ich jetzt schreibe einfach und ich weiß ganz genau, dass es nicht mal eben so möglich ist, aber vllt. ist das ein Lösungsansatz oder die Möglichkeit, weg von dieser Angst zu kommen.

Ich würde versuchen damit anzufangen, eine Grundakzeptanz aufzubauen.

Wenn Dir jemand, egal ob eine Freundin, ein Freund, eine fremde Person oder vllt. eine Person, die Du ganz besonders gerne hast, ein Kompliment jeglicher Art macht, dann nimm es an - ohne zu hinterfragen oder ohne Zweifel zu hegen. Wenn es Dir schwer fällt, dann erwider trotzdem ein einfaches ,,Danke" oder ,,Dankeschön".

Alleine das gibt Dir, so empfinde ich es, mehr Selbstvertrauen. Außerdem nimmst Du diese positive Akzeptanz auch mit in Dein Unterbewusstsein auf und Du wirst merken, wie wertvoll Du eigentlich bist.

Es ist ehrlich gesagt vollkommener Unsinn, Angst davor zu haben, jemanden zu enttäuschen. So etwas wird niemals passieren und das einzige was daraus resultieren kann, ist, dass Du Dich selbst enttäuscht.

Wir schreiben momentan einfach nur über irgendein Internetportal und kennen uns nicht. Und trotzdem habe ich den Eindruck, dass in Dir wirklich viel steckt. Deine Art, wie Du schreibst und Dich damit auseinandersetzt. Lass Dir das einfach mal gesagt haben.

Was machst Du gerne in Deiner Freizeit ? Vllt. findest Du ja ein Ventil für Dich, womit Du Deine Sorgen verarbeiten kannst. Egal ob es Joggen, Musikmachen/-hören, Malen oder ähnliches ist.

Kennst Du die Geschichte vom kleinen Prinzen ? Ich liebe und höre Sie immer wieder gerne. Vllt. magst Du diese, wenn Du mal die Gelegenheit und ein wenig Ruhe hast, anhören. Meiner Meinung nach ist die Geschichte ein tiefgründiges Meisterwerk, was aber jeder verstehen kann.

Es gibt viele Einsprechungen, empfehlen würde ich Dir aber eine ältere (z.B diese: https://youtu.be/coGBKWsBpV4 ). Oder einfach das Taschenbuch lesen - es lohnt sich wirklich :)

Denk über all´das mal nach und lasse gerne nochmal von Dir hören. Ich hoffe, ich habe Dich nicht falsch vertsanden!

11.08.2019

[Gelöschter Benutzer]

Hey :) 

Ich weiß eigentlich nicht mal genau, wovor ich so eine Angst habe. 'Trennung' ist es jedenfalls nicht, da sowas eben dazugehören kann. Ich glaube, es ist eher der Gedanke, mit den Gefühlen von meinem Partner nicht richtig umgehen zu können. Also ich meine, aufgrund meines sehr geringen Selbstwertgefühls kann ich auch keine Komplimente oder sowas in der Art annehmen. Und wenn mich jemand dann sogar liebt, baut das einen unfassbaren inneren Druck auf. Ich bekomme sowas wie psychische Platzangst, fühle mich eingeengt, habe vor allem Angst, den anderen zu enttäuschen, nicht genug zu sein etc.

Ich bin dann total froh, wieder alleine zu sein.

Ich habe natürlich Interesse an Jungs und zeig ihnen das auch, deswegen ist es schon öfter ernst geworden und es wäre fast zu einer Beziehung gekommen, aber dann kommt wieder dieser Druck und ich ziehe mich zurück, was natürlich dezent mies für meinen Partner ist. Mir tut das auch total leid, deshalb wünsche ich mir schon soooo lange, dass ich nicht so reagiere. Wer weiß, was für tolle Menschen ich schon gehen lassen hab/musste :/

11.08.2019

Musiker01

Hey, kannst Du vllt. beschreiben, weshalb Du Angst vor einer Beziehung hast ? Ich meine, eine Beziehung ist, wenn man erstmal den richtigen Menschen an seiner Seite hat, wirklich eine der schönsten Dinge im Leben.

Meine Beziehung ist leider vor ein paar Monaten beendet worden und ich habe echt damit zu kämpfen. Es gibt Tage, an denen ich keine Ablenkung finde und mit depressiver Musik in meinem Zimmer sitze. Ich spüre die Sehnsucht nach dieser einen Person, aber denke auch an die schönen Momente. Zum Beispiel gemeinsame Küsse. Auch wenn ich momentan "alleine" bin, geben mir diese Erinnerungen immer neue Energie und auch Selbstvertrauen.

Ich wollte damit nur ausdrücken, dass das schlimmste, was in einer Beziehung passieren kann, eine Trennung ist, man aber auch Vorteile und neue Selbstvertrauen daraus ziehen kann.

Und hey, im besten Fall denkt man gar nicht an eine Trennung, weil alles gut läuft und man einfach glücklich ist.

Also setz Dich nicht unter Druck, sei einfach Du selbst und lass Dich nicht unterkriegen. Man mag es kaum glauben, aber jeder Topf findet irgendwann einen passenden Deckel..

Bin gespannt auf Deine Antwort auf meine anfängliche Frage.

11.08.2019

[Gelöschter Benutzer]

Hey.

Ich hatte bis jetzt noch keine richtige Beziehung.. Bin immer, als es ernst wurde, davon gerannt bzw hatte mich generell zurückgezogen. Ich kann nichts gegen diese Reaktion machen. Wirklich jedesmal ist es ein totaler Druck, der aufkommt und ich bekomme Angst und Panik vor einer möglichen Beziehung. Ich bin einfach so verkrampft und schüchtern, obwohl ich schon gerne einen Freund hätte.

Habt ihr Erfahrungen? Was kann ich dagegen tun?