Glücklich, aber trotzdem SVV

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

04.07.2019

Brxkengirl

hallo du kannst mir gerne schreiben habe die selben probleme mit SVV... und ich habe boderline mit sehr starken depressionen...

01.07.2019

anomyn000

hallo lara09 

du musst unbedingt mit deiner mutter oder andere familienmitglieder darüber reden!

wenn nicht, erkläre es so wie hier deinen artzt. 

und du bist nicht wertlos, sondern sonderbar und wunderbar! versuche positive gedanken zu fassen! schreibe dir mal 20 postive dinge auf die du kannst und 20 positive dinge, die du an dir schön findest. wenn du willst kannst du es auch hier reinschreiben. dann wenn du dies getan hast, sage diese dingr jeden tag laut zu dir selbst. zum beispiel; ich kann sehr gut mit menschen umgehen oder ich kannn gut turnen. oder ich finde meine augen schön. mache dies jeden tag und dann klopfe dir selbst auf die schulter und sage: ich bin so gut wie ich bin. 

und das mit deinen freunden, mir geht es genauso. das kann daran liegen dass du mal früher einsam warst. rede doch mal mit deinen freunden daüber, die werden dir sicherlich helfen. und die helfen dir! 

liebe grüße von nadine (anomyn000)

p.s. bitte schreib mir noch wenn du probleme hast. und rede mal mit deinen artzt, er kann dir sicherlich  weiterhelfen und viel besser als ich ;) und glaub an dich!

01.07.2019

anomyn000

hallo tschoanna!

ich hab es auch am anfang so gemacht wie du. hab mich selbst aus den depresionnen geholt, jedoch bemerkte ich bei mir, dass es gespielt war. also hab versucht immer positiv zu bleiben, obwohl ich daran kaputt ging. 

ich glaube aber, dass du dich da wirklich selber rausgeholt hattest, nur dass du dich jetzt schlimmer selbstverletzt. dies ist nicht weil du dich schlecht fühlst, sondern weil früher dein kopf und dein gefühle (hoffe du weist was ich meine) dies brauchten um es auszuhalten. jedoch, wie du bemerkt hast, lindert es kein einzigen problem oder schmerz. der verstand setzt dann kurz aus und man fühlt sich besser

du machst es jetzt wieder im glücklichen zustand, wie du es nennst, weil iwas in dir den drang wieder verspürt, es zu tun. jedoch darfst du das nicht zulassen. rede am besten mit deinen wahre freunden oder am besten jemand der sich damit auskennt.

du musst es so verstehen, dass es früher wie eine droge für dich war. und jetzt nach all der zeit, ist der drang wieder da, den du ignoriert hast. aber bitte lass dies nicht zu, es führt dich sonst zu noch schlimmere deprissionen als du hatttest. schrei lieber aus den balkon oder schreib deine gedanken auf und verbrenne es.

oder wenn du merkst dass du es wieder machen willst, dann geh aus den haus und mach etwa´, was du vorher noch nie im lebengetan hast. dadurch bemerkt dein kopf, dass du etwas a deres gefunden hast und ist erstmal abgelenkt. danach versuchst du mit der zeit das wieder wegzubekommen.

zu deinne freundin. es ist klar dass du angst hast. sei für sie da einfach weiterhin da und sie lebt noch. denk nicht dran was passieren wird, sondern genieße die tage mit ihr und behalt ein auge auf sie. kämpfe dich doch nicht mit angst herum, dass zieht dich noch mehr herunter und rede dich aus!

zu deiner anderen freundin, wenn sie dich die ganze zeit so herunterzieht und manupulliert dann ist sie keine wahre freundin. versuch dich von ihr fernzuhalten. oder mach ihr klar, dass es so nicht geht. sie muss dich respektieren. ich habe das gleiche problem. bin kaum am handy. aber eine richtige freundin, muss das verstehen

liebe grüße anomyn000 (nadine)

p.s. bitte melde dich wenn noch iwelche probleme gibt. will dir helfen. höre dir zu. und hoffe ich konnte dir helfen 

01.07.2019

anomyn000

hallo tschoanna!

ich hab es auch am anfang so gemacht wie du. hab mich selbst aus den depresionnen geholt, jedoch bemerkte ich bei mir, dass es gespielt war. also hab versucht immer positiv zu bleiben, obwohl ich daran kaputt ging. 

ich glaube aber, dass du dich da wirklich selber rausgeholt hattest, nur dass du dich jetzt schlimmer selbstverletzt. dies ist nicht weil du dich schlecht fühlst, sondern weil früher dein kopf und dein gefühle (hoffe du weist was ich meine) dies brauchten um es auszuhalten. jedoch, wie du bemerkt hast, lindert es kein einzigen problem oder schmerz. der verstand setzt dann kurz aus und man fühlt sich besser

du machst es jetzt wieder im glücklichen zustand, wie du es nennst, weil iwas in dir den drang wieder verspürt, es zu tun. jedoch darfst du das nicht zulassen. rede am besten mit deinen wahre freunden oder am besten jemand der sich damit auskennt.

du musst es so verstehen, dass es früher wie eine droge für dich war. und jetzt nach all der zeit, ist der drang wieder da, den du ignoriert hast. aber bitte lass dies nicht zu, es führt dich sonst zu noch schlimmere deprissionen als du hatttest. schrei lieber aus den balkon oder schreib deine gedanken auf und verbrenne es.

oder wenn du merkst dass du es wieder machen willst, dann geh aus den haus und mach etwa´, was du vorher noch nie im lebengetan hast. dadurch bemerkt dein kopf, dass du etwas a deres gefunden hast und ist erstmal abgelenkt. danach versuchst du mit der zeit das wieder wegzubekommen.

zu deinne freundin. es ist klar dass du angst hast. sei für sie da einfach weiterhin da und sie lebt noch. denk nicht dran was passieren wird, sondern genieße die tage mit ihr und behalt ein auge auf sie. kämpfe dich doch nicht mit angst herum, dass zieht dich noch mehr herunter und rede dich aus!

zu deiner anderen freundin, wenn sie dich die ganze zeit so herunterzieht und manupulliert dann ist sie keine wahre freundin. versuch dich von ihr fernzuhalten. oder mach ihr klar, dass es so nicht geht. sie muss dich respektieren. ich habe das gleiche problem. bin kaum am handy. aber eine richtige freundin, muss das verstehen

liebe grüße anomyn000 (nadine)

p.s. bitte melde dich wenn noch iwelche probleme gibt. will dir helfen. höre dir zu. und hoffe ich konnte dir helfen 

30.06.2019

Lara09

Ich habe das Gefühl das ich niemanden habe obwohl ich Freunde habe  und  manchmal glücklich bin. Ich fühle mich wertlos und habe kämpfe gegen mich selbst ich denke das ich Depressionen habe aber ich weiß nicht wie ich mit meiner Mutter darüber reden soll.Meinen leiblichen Vater kenne ich nicht weil er mich nicht haben wollte aber trotzdem habe ich Sehnsucht nach ihmcry

07.05.2019

Tschoanna

Hallo!

Ich stecke momentan ziemlich fest und weiß nicht mal selbst, wie es mir denn jetzt eigentlich geht. Ich haben seit der 9. Klasse Depressionen, bin jetzt in der 11. Klasse und habe jetzt endlich eit einigen Wochen das Gefühl, wieder alles unter KOntrolle zu haben. Meine Noten sind wieder besser geworde, miene Hobbys machen mir wieder Spaß, ich unternehme wieder was mit meinen Freunden und ich bin endlich wieder glücklich, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Nun aber zum HAcken in der ganzen Story, ich habe mich in der Zeit davor auch ziemlich häufig selbst verletzt, was ich aber auch wieder geschafft hatte aufzuhören. Jetzt habe ich aber letzte Woche wieder damit angefangen und das sogar das erste mal mit einer Rasierklinge, sprich, sogar schlimmer als die Male davor.

Ich gehe seit einem Jahr zur Psychologin und bin jetzt eigentlich momentan dabei, wieder langsam die Therapie aufzuhören, weil es mir ja eigentlich gut geht und ich habe Angst, dass wenn ich ihr das jetzt erzähle, dass ich dann wieder öfter kommen muss. Ich habe so lngsam die Bedenken, dass es mir eigentlich gar nicht gut geht, ich mir das aber nur einbilde.

Ich habe vor einigen Tagen vin einer Freundin erzählt bekommen, dass sie in den Ferien einen Selbstmordversuch gemacht hat und eigentlich wieder in die Klinik gehen sollte, sie sich aber wieder entlassen hat. Ich bin zwar die einzige Freundin die davon weiß, aber ihr Psychologin und die Schulpsychologin wissen davon, deswegen setzt mich das ganze nicht unter Druck und ich trage darüber auch keien Verantwortung. Aber zu hören, dass man fast eine Freundin verloren hätte  und die ständige Angst sie doch noch zu verlieren belastet mich schon ein wenig.

Eine andere Freundin wirft mir momentan ziemlich oft vor, ich wäre nicht wirklich für sie da, da ich momentan einfcah ziemlich selten am HAndy bin und sie mich auch andauernd versucht zu manipulieren. Zum Beispiel hat sie sich einmal ziemliche Sorgen um mich gemacht, obwohl es mir eigentlich gut ging. Das habe ich ihr dann auch gesagt und dann war sie beleitigt und hat das auh gleich in ihhrem Whatsapp Status veröffentlicht, was ich sehr gemien gefunden habe.

Ich weiß das ist jetzt ein ziemliche s Kuttelmuttel, aber ich weiß einfach nicht wie es eigentlich wirklich um mich steht und wie es mir geht. In der Therapie möchte ich das aber ungern ansprechen, weil sie mir grundsätzlich eigentlich nie wirklich therapeutisch geholfen hat, sondern ich mir, zitat von der Schulpsychologin "Das meiste eigentlich selbst beigebracht habe und mich sozusagen selbst therapiert habe".

Was sie damit meinet ist, dass ich mir in der Zeit, in der es am schlimmsten war, Methoden angeeignet habe, wie ich am besten damit umgehen kann und auch sämtliche Bücher gelesen habe, die mich einfach verändert haben, z.B. "Starkes Ich" von Glücksdetektiv. Nur leider kann ich das halt im Moment nicht wirklich anwenden, da es mir ja eigentich gut geht und ich mich da vor ein paar Tagen sozusagen grundlos sverletzt habe.

Ich hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt...

Liebe Grüße

Tschoanna!