Übertrieben oder Wahr.......Zuhause

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

08.04.2019

ClaMorning

Ich hab jetzt persönlich weniger Erfahrung mit schlechten zuhause, aber abgesehn davon bin ich in einer ähnlichen Situation wie du.

ich kenne meinen richtigen Vater auch nicht und bin mit meinen Stiefvater aufgewachsen. 

Falls du darüber mal reden möchtest gerne. Und über den Rest gern auch. 

29.03.2019

wasauchimmer

hey du,

ich kann deiner Probleme wirklich sehr gut nachvollziehen. habe selbst schon so einiges durch. gut ist schonmal, dass du dir hier hilfe gesucht hast. meiner meinung nach, solltest du mit deiner familie darüber reden. sag ihnen, dass du dich nachteilig behandelt fühlst. wenn du das jedoch nicht möchtest, weil du das schon versucht hast oder ähnliches, dann rede vielleicht erstmal mit einem vertrauenswürdigen leher darüber oder mit verwandten, die dir nahe stehen und dich auch verstehen würden.

natürlich besteht auch immer die möglichkeit eigenständig zum jugendamt zu gehen. die werden dir ganz sicher helfen. mit denen könntest du auch besprechen, dass du lieber zu, beispielsweise deinen großeltern ziehen würdest, als ins betreute wohnen zu gehen. ins heim würdest du aber nicht kommen, da du aus dem alter schon taus bist.

ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.

28.03.2019

Aamuuu

Hey! Ich hatte eine sehr ähnliche Situation zuhause.. 

Vor 2 Jahren kam ich das erste Mal in die Klinik. Dort habe ich dann erfahren, dass ich ab 16 antragsberrchtigt bin, um einen Antrag auf Inobhutnahme beim Jugendamt zu stellen. 

Das bedeutet  dass man aus der Familie genommen wird und zum Beispiel in eine Wohngruppe geht. Natürlich muss das alles geprüft werden und so, aber wenn man klar sagt, dass man nicht nach Hause geht, müssen die das erstmal machen.

Das war auch der Weg  den ich gegangen bin. Habe diesen Antrag gestellt und wurde direkt aus der Klinik in eine Wohngruppe gesteckt. Das war erstmal sehr hilfreich. Seit Oktober habr ich jetzt meine eigene Wohnung und seit Januar habe ich auch endlich keinen Kontakt mehr zu meinen Eltern. 

Drücke die Daumen, dass du auch deinen Weg findest. Du kannst dich übrigens auch immer beim für dich zuständigen Jugendamt oder bei Beratungsstellen informieren lassen. 

Alles Gute! 

27.03.2019

Aletheia

Hey

ich kann dein Empfinden total nachvollziehen.. ich muss von zu Hause auch weg.. Ob man beim Jugendamt unverbinlich nachfragen kann, weiß ich nicht. Aber ich schätze, dass sie schon auf deine Wünsche eingehen werden und nur das Beste für dich wollen. Ich glaube, dass es dir woanders nicht schlechter gehen kann als jetzt zu Hause, oder? SV mache ich leider auch.. geht oft nicht anders.. pass bitte auf dich auf. Viel Kraft!

25.03.2019

Niemand295

Ich habe mich auch schon mehrfach selbst verletzt

25.03.2019

Niemand295

Hey........

Ich brauche mal eure Hilfe da ich beim Privatchat keine Antwort bekomme????

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll.......

Mir geht es Zuhause nur noch schlecht......

Meine Eltern behandeln mich schlecht und meine Geschwister wie ein König/in.....

Ich bin Zuhause für alles immer der Doofe......

Ich werde nie mal gelobt für das mach ich mache...

Meinem richtigen Vater kenne ich nicht sondern nur meinen stieffather...

Ich merke seinen Puren Hass mir gegenüber......Und das zeigt er mir auch.....

Mir geht's es Zuhause einfaxh mega schlecht.....

Es sind noch viel viel mehr Sachen...

Möchte aber alle nicht nennen....

Ich will irgendwie zum Jugendamt das die mich hier raus holen aber ich habe einfach Angst....

Angst das ich ins Heim oder Betreutes Wohn komme oder so.....

Ich möchte am liebsten in eine PflegeFamilie....

Ich habe einfach mega angst.....

Was empfehlt ihr mir, was ich tun kann......Seid ehrlich

Danke.......