Ich möchte dass du es weißt...ne doch nicht

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

08.02.2019

Kida13298

Hey Jotty,

erst mal danke für deine Hilfe. Wir haben erst seit ein paar Monaten solche Schulsozialarbeiter und erlosch gesagt sind die etwas komisch und reden eh nur mit den Grundschülern. 0.o

und jetzt zu dir. Du hast da ja ne ganze Menge an Sachen. Ich denke dahingegen bin ich nicht gesund (hoffe ich jedenfalls). Ich weiß ich bin selbst nicht das beste verbeule aber ich würde auf jeden Fall hin gehen,gerade weil es die so schlecht geht. Ich will jetzt nicht sagen das es die danach sicher besser gehen wird,aber du wolltest es versuchen. Auch wenn ich ehrlich gesagt nicht viel von denen halte sind sie ja schließlich dazu da um Leuten wie dir zu helfen. 

Sowas ich nicht ganz meine Stärke,aber ich hoffe ich konnte dir ein klein bisschen helfen 

07.02.2019

Jotty0903

Hey Kida13298,

Ich bin Jotty und habe auch ein Problem. Vielleicht kannst du mir helfen aber erst werde ich auf deine Nachricht antworten.

Es ist total verständlich dass du Angst hast mit ihr darüber zu reden. Aber du findest sie nett und ich denke wenn du es ihr richtig erklärst, zeigt sie Verständnis. Ich kenne deine Freundin nicht, aber ich weiß dass Freunde dich akzeptieren egal wie du bist oder wie es dir geht. Es ist ein großer Schritt hier zu schreiben und nach Hilfe zu suchen. Darauf kannst du Stolz sein. Wenn du Angst hast, vor einem persönlichen Gespräch mit ihr, schreibe ihr einen Brief und schreibe über deine Gefühle, Gedanken und  Ängste. Sobald sie ihn liest wird sie auf dich zukommen oder dir auch einen Brief schreiben. Wenn du noch nicht bereit bist persönlich darüber zu reden (Was auch völlig ok ist) dann kannst du ja auch in den Brief schreiben dass du gerne erstmal übers schreiben (Briefe oder WhatsApp) darüber reden möchtest. Sie wird es bestimmt akzeptieren.

Du sagtest du möchtest nicht zum Psychologen weil du denkst er oder sie wiederholt die Dinge die du sagst oder denkst. So habe ich auch gedacht aber das ist nicht so. Wenn du ihnen sagst dass du dich selbst verletzt, können sie dir Seiten wie diese empfehlen. Ich bin gerade zum ersten mal hier und die Seite wurde mir auch von einem Psychologen empfohlen. Sie können dir Dinge ausdrucken, wie du mit allem lernst umzugehen und "Tricks" gegen die Selbstverletzung geben. Ich bin ehrlich und lege dir ans Herz, einfach mal einen Termin zu machen. Du musst dort nicht alleine hin. Du kannst z.b. deine Schulsozialarbeiterin mitnehmen und sie wird dich dabei unterstützen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas Helfen und dir deine Angst etwas nehmen.

Jetzt zu mir, ich bin 16 Jahre alt und eine diagnostizierte Depression. Ich habe vor ca. einem halben Jahr gemerkt dass ich Stimmungsschwankungen bekomme und schlechte Gedanken hatte. Ich habe es auf die Pubertät geschoben. Als es beim ersten mal so schlimm war dass ich mich selbstverletzt habe, ging ich zur Schulsozialarbeiterin. Keiner sonst wusste davon bescheid. Wir hatten wöchentlich Termine aber sie fande es notwendig zu einem Psychologen zu gehen. Ich habe mich immer davon gedrückt bis ich das Gefühl bekam, dass nur noch das ritzen der Ausweg ist. Wir gingen zusammen zu einer psychologischen Beratungsstelle und sprachen 2 Stunden mit der Frau. Eigentlich war es ein gutes Gefühl es jemandem  zu erzählen der Ahnung und Verständnis hat. Als wir aus dieser Türe raus sind war das ein unglaubliches Gefühl. Sie hatte mir viele gute Dinge gesagt aber leider auch dass ich eine erneute medizinische und psychische Abklärung brauche. (Wegen einer Krankheit). Naja meine Schulsozialarbeiterin merkte in den letzten Tagen wohl dass es mir echt schlecht geht. Ich bekam sehr häufig Panikattacken und habe mich selbstverletzt. Ich habe mich mit Absicht übergeben, konnte nichts mehr essen und hatte einfach nur suizid Gedanken. Sie rief die psychologische Beratungsstelle erneut an und bat um einen Termin. Der ist jetzt morgen um 8.30 Uhr. Ehrlich gesagt habe ich Angst davor dass alles schlimmer geworden ist. (Möglicherweise auch durch absetzen von Anti Depressiva). Ohne Ärztliches Erlaubnis. Ich habe Angst dort hin zu gehen weil ich gar nicht wissen möchte was raus kommt. Ich habe gar keinen Kopf dafür. Es fühlt sich wieder so an als wäre die Selbstverletzung der einzige Ausweg. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll und ob ich morgen sicher da hin gehen soll, denn ich glaube ich bin gerade nicht bereit dafür. Vllt hast du oder jemand anderes ein paar Tipps für mich, wie ich weiter machen soll.

Ich bedanke mich schonmal in Vorraus!

Schönen Abend noch.

LG Jotty

07.02.2019

Kida13298

Hey,

in letzter Zeit geht es mir echt scheiße. Meine Eltern meckern mich als nur ein weil ich an meinem Handy bin und in „meiner eigenen Welt“ leben. Sie sagen immer ich mache meine Aufgaben zuhause nicht richtig und in der Schule hab ich zwar eine richtige Freundin,aber ich traue mich nicht mit ihr darüber zu reden. 

Ich schneide mich seit ungefähr zwei Jahren und meine Mutter hat es schon einmal mitbekommen. Sie hat ein riesiges Drama draus gemacht und ich musste echt aufpassen. Das war ein Jahr her. Ich denke (und hoffe) das sie denkt dass es ein Einzelfall war. Wegen dem „Trend“. Wie sehr mich diese Leute aufregen die es nur wegen Aufmerksamkeit machen. Durch solche Leute werden wir nicht mehr ernst genommen. Die die echt Probleme haben. 

Es gibt da ein Mädchen in der parallel klasse mit der ich auch befreundet bin. Sie ist echt nett und hatte auch mal eine ehemalige Freundin die sich geschnitten hat. Ich würde so gerne mit ihr über meine Probleme reden aber ich habe Angst dass sie denkt das ich nur Aufmerksamkeit will und wie die anderen idioten bin. Bei uns an der Schule kommt der „Trend“ leider gerade wieder auf und wir haben da so eine „Öko“ Lehrerin die neuerdings verstärkt auf Narben achtet. Und ich hab echt Angst dass sie was mitbekommt. Lehrer,erzählt es meinen Eltern, ich sitze beim Therapeuten. Jey. 

Ich will echt nicht zu einem Psychater oder sowas. Meine eigenen Sätze wiederholen kann ich alleine. Und selbst wenn ich es versuchen wollte, will ich nicht dass meine Eltern davon wissen. Das Hauptproblem ist ja gerade mein Vater und es wird noch mehr die Hölle los sein wenn ich damit ankomme. („Meine Tochter hat doch keine Probleme. Dir geht es gut du hast doch alles!“ mimimi)

Ich bin ganz schön von Thema abgekommen. Eigentlich wollte ich euch fragen ob ihr ein paar Tipps für mich habt,wie ich mit meiner Freundin ins Gespräch komme. So richtig,reden wir nie über ernste Themen. Und ich hab wie gesagt echt schiss das sie denkt ich will Aufmerksamkeit und dass sie mich dann hasst. :(