Suizid

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

18.04.2021

Taminura

Hey, da wünsche ich dir viel Erfolg. Du schaffst das. 

Ich bin zur Zeit an einem Punkt, wo ich einfach nicht mehr kann. Ich würde am liebsten einfach aufhören im Moment. Ich kann oft nichtmal über eine Brücke gehen, ohne zu denken, dass ich einfach runterspringen will. 

Es ist einfach alles komplett schwierig Grad. Und ich weiß nicht warum. Habt ihr eine Idee, wie ich das endlich Mal herausfinden kann, was mit mir los ist und woher das kommt? Ich habe immer so extreme Stimmungsschwankungen und da kommen dann die Suizidgedanken gleich dazu. 

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich kann einfach nicht mehr!

18.04.2021

empty03

Hallo (Hanna4)

Ich wollte bescheid sagen das ich inzwischen nach 2 Suizidversuchen in einer Klinik bin und versuch zu verstehen warum es so ist...

Ich hoffe euch allen geht es gut.

28.03.2021

Taminura

Ja ich verstehe was du meinst. Die Konzentration fehlt mir auch oft. Aber ich habe heute eine mögliche Lösung gefunden, wie ich die Suizidgedanken loswerden könnte. Ich habe begonnen alles aufzuschreiben, was mir je passiert ist. Also im Prinzip meine ganze Lebensgeschichte. Und da ich diese Suizidgedanken habe und die Figur in meiner Geschichte auch, die ja eigentlich in gewissermaßen ich selbst bin, Versuche ich einfach Mal darüber nachzudenken, was ich anrichten würde, wenn ich es wirklich machen würde. Ich denke zwar, dass es mich ein kleines bisschen runter zieht, wenn ich das alles schreibe, was mir passiert, aber ich denke, wenn ich mir dann überlege, was ich den Menschen in meinem Umfeld damit antun würde, denke ich wird es wieder besser, weil ich mir dadurch dann bewusst werde, was ich damit anrichte. 

27.03.2021

Abigail

Hallo 

Ich habe schon viele Alternativen versucht. Die Alternativen habe ich schon lange vorher gemacht, aber irgendwann hat es nicht mehr gereicht. Wenn es nicht ganz so schlimm ist nutze ich die Altern. Aber die reichen auf Dauer nicht. Ich spüre den Schmerz immer weniger. 

Das einzige was manchmal hilft ist so lange Sport zumachen bis es weh tut und ich nicht mehr kann. 

Ich schreibe Tagebuch, aber das hilft nicht wirklich. Ich habe früher eigentlich wirklich gerne gelesen jetzt fehlt mir oft die Konzentration dazu.

25.03.2021

Taminura

Ich kenne das. Dieser Druck, dem man meint nicht mehr Stand halten zu können. Jedes Mal, wenn ich über eine Brücke gehe und es mir sowieso schon nicht mehr gut geht, denke ich, dass ich am liebsten einfach da runter springen will. Aber mir geht es wie dir. Ich möchte eigentlich nicht sterben. Ich habe zu große Angst davor es zu tun, die mich die ganze Zeit eigentlich davon abgehalten hat es zu tun. Die Frage ist nur, wie lang mich das noch abhält. Das weiß niemand. 

Ich Versuche immer positiv zu sein, allerdings habe ich das so mehr oder weniger verlernt, wenn man das so nennen kann. Daher weiß ich auch genau, wie es dir Grade geht, weil ich bis vor kurzem noch in genau der selben Situation war, wie du. Bis am Montag dann auf einmal wie so ein Schalter von schlecht gelaunt und deprimiert und mit Suizidgedanken auf das genaue Gegenteil geschalten. Auf einmal von einer Sekunde auf die andere hatte ich total gute Laune. 

Ich weiß, dass das echt schwer ist sowas. Das mit der Selbstverletzung kenne ich auch. Ich habe mich nie geritzt oder so. Ich habe mich immer gekratzt. Ich habe mir wirklich die Unterarme blutig gekratzt. Aber das weiß fast keiner. Aber glaubt mir es ist schmerzhaft, weil das höllisch brennt, wenn irgendwas irgendwie drauf kommt. Ich habe immer gesagt ich hatte einen Ausschlag und der hat so gejuckt. 

Ich bin Grad ernsthaft am überlegen, was dir eventuell helfen könnte. Was mir ein bisschen zumindest geholfen hat ist Tagebuch schreiben. Ich weiß nicht, ob du das schonmal versucht hast. Oder was auch immer hilft bei mir ist aufzeichnen, wie es in einem gerade aussieht. Ich weiß nicht ob das so was wäre, was du ausprobieren würdest, aber einen Versuch wäre es Mal wert, oder? Oder du nimmst dir am Wochenende einfach Mal einen Tag eine Auszeit. Ließt ein gutes Buch, schaust einen Film, hörst Musik oder machst einfach Mal, was dir Spaß macht. Vielleicht wäre das Mal eine Option. 

Meld dich einfach wenn was ist. 

LG Taminura

25.03.2021

Hnnh22

Hi Abigail, 

Hm, ich kann deine Situation schon verstehen, wenn der Druck einem zu groß wird kann das schon mal echt belastend sein...

Zum Selbstverletzungs-Thema: 

Ich habe auch selbst damit angefangen, jedoch hatte ich vorher nach Alternativen gesucht, die sicherer sind. Diese "sicheren" Selbstverletzungs-Strategien kann ich wirklich weiterempfehlen, wenn man sich in dem Moment zB. ritzen möchte aber dann doch nicht so eine Sauerei machen will. Man tut sich schon weh, aber die Gefahr dass es schief geht ist halt nicht da (und es tut nicht mal ansatzweise so weh, der Beruhigungs-Effekt ist aber trotzdem da).. 

Natürlich ist Selbstverletzung nicht gut, das weiß man selbst ja auch oft am Besten, manchmal sieht man aber halt auch keine andere Möglichkeit, weißt du vielleicht auch...

Was ich dir auf die schnellstmögliche Alternative raten könnte, ist: 

Such dir Ablenkung! Wenn man eine Aufgabe/eine Sache, die man gerne macht, hat, kann die Chance geringer werden, solche Gedanken zu haben/sich selbst weh zu tun. 

Hinterdenke deine Entscheidungen! Wenn du dir selbst erstmal klar machst, was du überhaupt grad denkst/tust/sagst, kann das auch ein Fortschritt sein...

Suche dir Alternativen zur Selbstverletzung, wenn es nicht anders geht! 

Was ich dir empfehlen kann, wobei man nichts falsch machen kann und sich auch nicht schwerwiegend verletzen kann, ist: 

Kleber. Du nimmst dir Kleber, dabei spielt es keine Rolle, ob flüssig oder fest (wobei flüssig besser funktioniert), schmierst dir ein bisschen auf die Stelle, wo du dir normalerweise selbst weh tust und wartest, bis er getrocknet ist. Danach ziehst du ihn dir langsam ab, das hat einen leicht schmerzenden, aber beruhigenden Effekt und man kann sich nicht richtig verletzen. 

Stifte. Du nimmst dir einen roten Stift und zeichnest Linien auf die Stelle, auf der du dich normalerweise verletzt, das gibt visuelle Zufriedenheit. 

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen, und ich hoffe, dass es dir bald wieder gut geht. 

Wir sind immer noch für dich da!

deine Hnnh22

24.03.2021

Abigail

Hallo Hnnh22 

Ich habe mir das schon oft überlegt uns ich will auf keinen Fall das irgendjemand leiden muss und ich will das Leben meiner Familie nicht zerstören trotzdem habe ich Angst davor es doch zu tun wenn der Druck zu groß wird und die Suizid Gedanken zu stark. Ich hasse diese Gedanken.

Zu Selbstverletzung kann ich nur sagen das man es nicht anfangen sollte. Ich habe vor über zwei Jahren damit angefangen und ich wollte damit aufhören aber das ist echt schwer.

Danke für deine Antwort es ist gut zu wissen daß man nicht alleine ist.

23.03.2021

Hnnh22

Hallo liebe/-r Abigail, 

Du meintest, dass du Suizidgedanken hast, wenn ich das richtig verstanden habe...hm, das ist schon ein schwieriges Thema, ich versuche mein Bestes, dir Rat und Erfahrungen zu geben. 

Ich habe auch über 2 Jahre hinweg mit Suizidgedanken leben müssen, ich war jung (zum Anfang der Zeit war ich 8 Jahre alt!) und ich hatte niemanden, dem ich mich anvertrauen konnte...als ich irgendwann mal, ich glaub so mit 9 oder so, meiner Mutter davon erzählt habe, hat sie es abgeschüttelt mit "Ach, du weißt gar nicht von was du redest" oder "Sag nicht so was" und ähnliches, was es noch verschlimmert hat. Ich habe damals noch in der Grundschule daran gedacht, mich selbst zu verletzen, was ich zum Glück nie getan habe. 

Was ich damit sagen will, ist: Überleg´ dir mal: Was passiert nach deinem Tod? Wer wird darunter leiden? Wie wirst du das Leben deiner Mitmenschen verändern durch deinen Suizid? 

Wenn du klare Antworten, ehrliche Antworten auf diese Fragen gefunden hast, schreib doch gerne nochmal hier, ich bin da, um zuzuhören und zu helfen. Selbst wenn niemand in der echten Welt für dich da sein sollte, sind wir anderen Jugendlichen da zum zuhören und Fragen beantworten, eigene Erfahrungen teilen usw. 

Du bist nicht allein!

Alles Gute, 

deine Hnnh22 :)

23.03.2021

Abigail

Hallo Taminura 

Danke für die Antwort. Bei mir Hilft Musik leider nicht. Ich will nicht sterben, aber ich weiß auch nicht mehr wie ich weiter Leben kann und die Suizid Gedanken werden immer stärker so dass ich total überfordert bin. Ich habe Angst das ich dem Druck nicht mehr stand halte.

22.03.2021

Taminura

Hey Abigail, 

Ich kann dich echt gut verstehen. Ich kenne das und kämpfe momentan auch sehr mit mir selbst. Aber was mir immer hilft ist ein Song mit einem motivierenden Text. Zum Beispiel abreißen von Revolverheld. Den find ich aktuell echt aufbauend. Zumindest ein bisschen. Ich weiß ja nicht, ob dir das auch hilft aber mir hilft das auf jeden Fall ziemlich gut immer. 

21.03.2021

Abigail

Hallo

Ich kann einfach nicht mehr. Ich habe immer mehr Suizid Gedanken und weiß nicht wie ich damit umgehen soll?

04.03.2021

Stellastern

Hallo, versuch doch mmal, dich abzulenken, treib sport oder finde ein Tier, dass du liebst... Liebe kann abhalten

27.02.2021

Izara09

Hey,

was ist denn genau los? Willst du darüber reden?

27.02.2021

ophilia123

heyy , ich hakte denn ganzen stress nicht mehr aus ! ich will einfach nur noch drogen und alkohol und sterben ich meien ich war 3 jahre abhänig und bin es immer noch aber ich kann nicht mehr

25.02.2021

Hanna4

Hey @empty, aber gut versorgt klingt doch schonmal ganz gut :)

Wie geht es dir inzwischen? Bist du immer noch dort? Ode inzwischen in der Psychiatrie? Wann würde die anfangen? Wie geht es dir damit?

Lg

23.02.2021

Izara09

Hey @Juju19 willst du dann schreiben, was dich bedrückt. Ich hatte auch schon einige Male mit Suizidgedanken zu kämpfen, aber wenn man darüber redet, kann es einem helfen. 

23.02.2021

Juju19

Gerne ...ich habe niemanden mit dem ich mich so über das thema austauschen kann ...

22.02.2021

empty03

@Hanna4

Naja gut aufgehoben ist nicht ganz treffend aber ich bin gut versorgt... Das Personal ist ganz okay und ich bin rund um die Uhr überwacht, was bei mir den Drang wieder abzuhauen in Schach hält. Ab heute hab ich Therapien bezüglich der Sucht, wegen dem Rest (Suizidversuch etc.) hab ich dann erst in der Psychatrie Therapie.

21.02.2021

Izara09

Hey @Juju19 willst du darüber reden? Vielleicht kann das helfen

21.02.2021

Stellastern

Hey.

Du kannst dir zum Beispiel Spiele herunterladen,  wo du 5öten kannst. Manchen hilft dass. Oder du liest Geschichten von anderen mit dem Problem. 

Melde dich vllt. bei Jugend bke an.

Seite 1 von 15

< vorherige123456789