Wer bin ich?

Im Forum kannst du deine Probleme offen ansprechen und mit anderen diskutieren. Wenn du einen Beitrag schreiben möchtest, musst du dich vorher registrieren oder einloggen. Möchtest du nur Beiträge lesen, brauchst du dich nicht zu registrieren.

22.11.2022

Trauerweide17

Hattet ihr auch schon mal das Gefühl, nicht zu wissen wer ihr seid, oder eher was an eurem Verhalten "echt" ist und was nicht? Ich habe das gerade extrem, dass ich gefühlt ein anderer Mensch bin, wenn ich unter Leuten bin. Ich rede ziemlich viel und bin offen. Mache / sage etwas, was ich mich meiner Meinung nach eigentlich nicht traue. Es ist seltsam. Sobald ich mit jemandem rede kommt automatisch das Gelaber aus meinem Mund bzw. Bin ich einfach "besser" drauf. 

Aber wenn ich dann alleine bin oder generell über das Geschehene nachdenke, fühlt es sich irgendwie unecht an. Nicht so als ob ich mich verstellt hätte, dazu kommt diese Redefreiheit irgendwie viel zu automatisch und nicht gezwungen. Eher als ob ich mich frage, was denn nun "wahr" ist und was "falsch". Die nachdenkliche / negative / verzweifelte Seite von mir, wenn ich alleine bin oder die offene redefreudige wenn ich unter Menschen bin. Wie zwei verschiedene Charakterzüge fühlt es sich irgendwie nicht an. Eher wie ein Schalter, der einfach umgelegt wird. Vielleicht liegt es an der Ablenkung von meinen Gedanken? Abends ist das bei mir sehr stark, da muss ich immer heulen und hab das Gefühl mir wird alles zu viel... Und dann denke ich was für dumme Kommentare ich abgegeben haben und warum ich so viel erzählt habe als ich mit anderen gesprochen habe. 

Ich frage mich, ob eine der beiden "Seiten" bei mir Einbildung/ gespielt ist und wenn ja welche. Finde das einfach sehr seltsam.

Wie sehr ihr das? Freue mich über andere Meinungen und Erfahrungen :)